Was kann regionale Wirtschaftsförderung zur Fachkräftesicherung beitragen?

06.11.2012 - 07.11.2012

Menschen, ihre Fähigkeiten und Qualifikationen sind wesentliche Determinanten der wirtschaftlichen Entwicklung. Angesichts des demographischen Wandels wird daher vermehrt mit Sorge gefragt, ob künftig genügend qualifizierte Fachkräfte für die Sicherung unseres Wohlstandes zur Verfügung stehen werden - auf nationaler Ebene, besonders aber auch auf regionaler Ebene.

Regionale und lokale Wirtschaftsförderung können wesentlich zur Fachkräftesicherung beitragen, z.B. indem sie das vorhandene Potenzial von Fachkräften zu nutzen helfen:

  • Wie kann die Wirtschaftsförderung kleine und mittlere Unternehmen, die personalpolitische Maßnahmen häufig nicht alleine stemmen können, in Kooperationen unterstützen?
  • Wie kann berufsbegleitende Qualifizierung erleichtert werden?
  • Wie können, oft durch überschaubare Aktivitäten, vorhandene Fähigkeiten um spezifische, noch fehlende Kenntnisse ergänzt werden, wie es z.B. bei fachlich qualifizierten Migranten der Fall ist?
  • Wie können die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert werden? Kann Wirtschaftsförderung Unternehmen und Kommunen zusammenbringen - zu gemeinsamen Aktivitäten oder auch nur zur Kommunikation der Handlungsbedarfe?
  • Wie kann die regionale Wirtschaftsförderung bei ihren Bemühungen um Fachkräftesicherung mit anderen Akteuren u.a. aus Wirtschaft, Kammern und Verbänden sowie Landes- und Kommunalpolitik zusammenarbeiten? Lassen sich dafür in der nächsten Förderperiode die Mittel der Europäischen Fonds nutzen?

Sie sind herzlich eingeladen sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Das Programm als Download.

Organisatoren

Dr. Joachim Lange, Tagungsleitung, Ev. Akademie Loccum
Dr. Arno Brandt, CIMA Institut für Regionalwirtschaft, Hannover
Prof. Dr. Stephan Thomsen, Direktor, Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung, Hannover
Torsten Windels, Chefvolkswirt, Norddeutsche Landesbank NORD/LB, Hannover
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor, Ev. Akademie Loccum

Tagungsgebühr

150 Euro für Übernachtung, Verpflegung, Kostenbeitrag; für Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstler sowie Arbeitslose Ermäßigung nur gegen Bescheinigung auf 75 Euro. Eine Reduzierung der Tagungsgebühr für eine zeitweise Teilnahme ist nur nach vorheriger Rücksprache möglich.

Anmeldung

Im Internet unter www.loccum.de, per E-Mail an die Tagungsleitung oder mit der Anmeldekarte (siehe Flyer).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Zurück