Neues NIW-Diskussionspapier: Ist der Fachkräftemangel in Niedersachsen akut?

30.07.2015

Fachkräftemangel ist in Deutschland zu einem wichtigen wirtschaftspolitischen Thema geworden. Dabei ist nicht immer klar, ob die Sorge sich auf die aktuelle Situation bezieht oder eine in Zukunft auftretende Knappheit befürchtet wird. Der Beitrag "Fachkräftemangel in Niedersachsen: Ein aktuelles Problem?" von Prof. Dr. Wolfgang Meyer überpüft empirisch, ob in Niedersachsen in den Jahren von 2008 bis 2014 bereits eine Mangelsituation bei Fachkräften vorgelegen hat oder ob es sich eher um temporäre Engpässe handelte, die durch ein verbessertes Personalmanagement beseitigt werden könnten.

Die empirische Analyse stützt sich auf Daten des IAB-Betriebspanels. Es zeigt sich, dass der Fachkräftebedarf konjunkturellen Schwankungen unterworfen ist, ohne einen eindeutigen Trend aufzuweisen. Zur Messung des Fachkräftemangels werden subjektive Problemeinschätzungen des Managements und quantitative Daten zu Einstellungskompromissen und nicht besetzten Stellen herangezogen. Insbesondere letztere sprechen dafür, dass die auftretenden Besetzungsprobleme eher kurzfristiger Natur sind. Zur Sicherung der Versorgung mit Fachkräften setzen die Betriebe vor allem auf die eigene betriebliche Ausbildung sowie auf Fort- und Weiterbildung.

Zurück