Prof. Dr. Javier Revilla Diez



Prof. Revilla Diez studierte Geographie an der Universität Hannover. Im Jahr 1995 wurde er mit einer Dissertation zum Thema "Systemtransformation in Vietnam: Industrieller Strukturwandel und regionalwirtschaftliche Auswirkungen" an der Universität Hannover promoviert. Im Jahr 2001 wurde er dort mit der Arbeit "Betrieblicher Innovationserfolg und räumliche Nähe - Zur Bedeutung innovativer Kooperationsverflechtungen in metropolitanen Verdichtungsregionen, die Beispiele Barcelona, Stockholm und Wien" habilitiert. Von 2002 bis 2006 war Prof. Revilla Diez als Professor für Wirtschaftsgeographie an der Universität Kiel tätig. Von 2006 bis 2014 war er Professor und Geschäftsführender Leiter des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie an der Leibniz Universität Hannover. Seit April 2014 ist er Inhaber einer W3-Professur für Humangeographie am Geographischen Institut der Universität zu Köln. Seine Forschungsschwerpunkte sind grundlagenorientierte und angewandte Wirtschaftsgeographie, regionale Innovations- und Arbeitsmarktforschung, Entwicklungs- und Schwellenländerforschung sowie regionalökonomische Wirkungsforschung von Messen und Großveranstaltungen. Zudem war er von Dezember 2005 bis September 2011 Vorstandsvorsitzender und wissenschaftlicher Leiter des NIW. Von Oktober 2011 bis April 2015 war er Stellvertretender Vorsitzender des NIW.

Publikationen