NIW-Workshop 2002: Umwelt und Wirtschaft in Niedersachsen - Märkte, Innovationen, Chancen, Anreize und Instrumente

NIW-Workshop

NIW (Hrsg.)

Hannover, April 2003




Das NIW befasst sich schon seit den 80er Jahren regelmäßig mit dem Themenbereich ?Umwelt und Wirtschaft? und zwar speziell mit den Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen der Umweltwirtschaft als Anbieter von Umweltschutzgütern und -dienstleistungen. Dahinter stehen strukturpolitische Fragen, d.h. es geht um das Aufzeigen von wachstumsträchtigen, innovativen Bereichen für Niedersachsen.

Der NIW-Workshop ist eine ideale Plattform, um die Thematik mit Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Unternehmen zu diskutieren und das externe Know how in die eigenen Arbeiten zu integrieren. So steht die hier dokumentierte Veranstaltung in engem thematischen Zusammenhang mit einem derzeit vom NIW im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr bearbeiteten Gutachtens zu ?Ansatzpunkten für innovationsorientierten Strukturwandel und nachhaltiges Wirtschaften in Niedersachsen?. Die Workshop-Beiträge und Diskussionen fließen in die Projektarbeiten ein.

Im Anschluss an die beiden Einführungsreferate zum Strukturwandel durch ökologische Modernisierung und zu den umweltpolitischen Herausforderungen der niedersächsischen Wirtschaft wurde in zwei getrennten Arbeitsgruppen mit verschiedenen Themenschwerpunkten diskutiert.

In Arbeitsgruppe 1 ging es um wichtige regionale (hier: die EU-Beitrittskandidaten in Mittel- und Osteuropa) und sektorale Umweltschutzmärkte (Abfall, Wasser). In Arbeitsgruppe 2 wurden Instrumente und Anreizsysteme für regional- und landespolitische Entscheidungsträger zur Förderung der Umweltwirtschaft und des betrieblichen Umweltschutzes erörtert. Die in beiden Arbeitsgruppen erzielten Ergebnisse wurden abschließend im Plenum in einer Gesamtschau präsentiert. Eine zusammenfassende Bewertung der Beiträge und Diskussionen liefert das Schlusskapitel dieser Veröffentlichung.

Zurück